(05032) 91 266 91 info@kanzlei-stoy.de

      Beim Elternunterhalt kann ich behilflich sein bei

      • der Überprüfung des festgestellten Unterhaltes
      • als Vorausschau von Freibeträgen und Absetzungsbeträgen
      • ….

      Eng verbunden mit dem Pflegeversicherungsrecht ist der Elternunterhalt. Das bedeutet,  dass Kinder ihren Eltern Unterhalt zahlen. Dies tritt häufig dann ein, wenn die Eltern z. B. in einem Pflegeheim leben und die Kosten des Aufenthaltes nicht aus dem eigenen Einkommen finanziert werden kann.

      Die Eltern oder das Pflegeheim beantragen bei der Gemeinde die Übernahme der ungedeckten Heimkosten. Die Gemeinde wird dann prüfen, ob Leistungen zu erbringen sind und fordert gegebenenfalls von den Kindern einen Kostenbeitrag. Dies erfolgt zunächst mit der sogenannten Rechtswahrungsanzeige. Damit werden die Kinder aufgefordert, ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse mitzuteilen. In einem weiteren Schritt wird dann geprüft, ob das Einkommen abzüglich des Freibetrages zum Unterhalt eingesetzt werden kann.

      Der Freibetrag beträgt derzeit (2018) für den Unterhaltsschuldner (Kind) 1.800,00 € und für den Ehegatten (Schwiegerkind) 1.440,00 €. Für Kinder (Enkelkinder) gelten die Beträge der Düsseldorfer Tabelle in der jeweiligen Altersstufe.

      Rechtsanwältin Melanie Stoy
      Schloßstr. 1, 31535 Neustadt
      Telefon 05032/91 266 91
      Telefax 05032/91 266 92
      E-Mail info(at)kanzlei-stoy.de